Seelsorgeeinheit Iffezheim-Ried

 

Ist Selbsttötung Ausdruck eines freien Willens? Über den richtigen Umgang mit suizidalen Menschen

Die Woche für das Leben ist eine jährlich wiederkehrende Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland, mit der sich die beiden Kirchen für den Schutz des menschlichen Lebens engagieren. Sie betont die unantastbare Würde jedes einzelnen Menschen in allen Lebensphasen, besonders wenn
diese gefährdet oder in Frage gestellt ist.

Die Woche für das Leben 2019 widmet sich unter dem Titel »Leben schützen. Menschen begleiten. Suizide verhindern.« dem Anliegen der Suizidprävention und möchte Menschen für dieses Thema sensibilisieren.

In Deutschland töten sich jährlich ca. 10 000 Menschen. Ein besseres Verständnis für die Ursachen und Kenntnisse über die Prävention könnten diese Zahl erheblich verringern.
Es soll gezeigt werden, was der Einzelne in diesem Kontext tun kann und wo die Grenzen liegen. Auch soll darüber gesprochen werden, welche Perspektiven der christliche Glauben anbieten kann und wie wichtig das Verständnis für die seelische Not eines Menschen ist, der selber keinen Ausweg mehr sieht.

Dr. Thomas Lohmann (Iffezheim) ist Psychiater, Psychosomatiker und Psychotherapeut.
Er arbeitet als Chefarzt in einer psychosomatischen Klinik und ist in eigener Praxis tätig.

Herzliche Einladung um 19:00 Uhr ins Kolpinghaus Iffezheim!

Zurück