Seelsorgeeinheit Iffezheim-Ried

 

Das Bußsakrament

Wir Menschen werden schuldig - unweigerlich. Dieser Tatsache trägt das Sakrament der Versöhnung, das Bußsakrament, Rechnung.

Das Bußsakrament steckt in einer tiefen Krise. Oft fehlt ein Bewusstsein für die persönliche Schuld, oft aber ist es schwierig, den Zusammenhang zwischen dieser Schuld an einem Mitmenschen und der Sünde gegen Gott zu erkennen.

Warum soll ich mich mit Gott versöhnen, wenn ich mich mit meinem Mitmenschen versöhnen soll - und dies vielleicht auch getan habe?

Dabei ist das Bußsakrament kein "Persilschein", der davon entlastet, sich für begangenes Unrecht zu entschuldigen und für die Zukunft das eigene Verhalten zu überdenken.

Die Versöhnung mit dem Mitmenschen ist vielmehr die Voraussetzung dafür, sich auch mit Gott versöhnen zu können, denn jede Belastung in der Beziehung zu Mitmenschen belastet auch die Beziehung zu Gott.

Im Bußsakrament geht es nicht um di Auferlegung von Strafen, sondern um Befreiung zu neuem Handeln.
Ein Beichtgespräch kann so auch Begleitung in schwierigen Lebenssituationen sein.

Oft finden Beichtgespräche in einem Beichtstuhl in der Kirche statt. Auf Wunsch kann aber auch ein anderer Rahmen gewählt werden.

Beichtgelegenheiten

Die Beichtgelegenheiten in unserer Seelsorgeeinheit entnehmen Sie bitte dem jeweils aktuellen Pfarrblatt.

Sie können sich aber auch an einen Priester wenden.